Stornovereinbarungen

 

Der Vermieter kann den Vertrag in Fällen von höherer Gewalt oder sonstigen nicht vorhersehbaren Ereignissen (Wasser-, Sturm-, Brandschäden, Krankheit, persönlichen Ereignissen etc.) kündigen.

 Die 

  1. Von der Entrichtung des Mietzinses wird der Gast nach dem Gesetz nicht dadurch befreit, dass er durch einen in seiner Person liegenden Grund, z. B. Erkrankung, Verhinderung aus beruflichen oder familiären Gründen, das Mietobjekt nicht nutzen kann. Der Eigentümer muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen (nach ständiger Rechtsprechung regelmäßig 20 % des Mietzinses) sowie Einnahmen aus einer anderweitigen Vermietung anrechnen lassen. Der Gast muss nach dem Gesetz also gegebenenfalls 80 % des Mietzinses zahlen, obwohl er das Mietobjekt nicht nutzen kann.
  2. von 14 Tage bis 7 Tage vor Reiseantritt: 95%
    ab 6 Tage vor Reiseantritt: 100 %
  3. Der Vermieter empfiehlt deshalb den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.